Katamaran schränkt Fahrplan ein

Foto: Katamaran auf dem Bodensee © Pixabay.com

(lifePR) ( Friedrichshafen, März 20 ). Ab Freitag, 20. März ist der Katamaran nur noch im 2-Stunden-Takt unterwegs. Die Fahrplaneinschränkung ist Folge der Covid-19-Ausbreitung. Weitere Einschränkungen bis hin zum Aussetzen der Schiffsverbindung übers Wochenende lässt sich die Reederei offen.

Der Katamaran zwischen Konstanz und Friedrichshafen reduziert ab Freitag, 20. März seinen Fahrplan. Die schnelle Verbindung ist ab diesem Tag wegen der deutlich geringeren Nachfrage werktags dann nur noch im 2-Stunden-Takt unterwegs. Die Fahrplaneinschränkung wurde in Folge der Covid-19-Ausbreitung beschlossen. „Der Katamaran ist eine wichtige Verkehrsader zwischen Konstanz und Friedrichshafen. Und wir wollen unseren Pendlern, so lange es Sinn macht, eine direkte schnelle Verbindung über den See ermöglichen“, so Geschäftsführer Norbert Schültke, „dennoch möchten wir auf alle Eventualitäten der Zukunft vorbereitet sein.“ Ein reduzierter Fahrplan bedeute im Umkehrschluss, dass man weniger Mitarbeiter der Ansteckungsgefahr aussetze und diese sich um ihre Familien kümmern können. Zum anderen hätte man aber im Falle eines Personalengpasses noch immer eine Mannschaft, die man aktivieren könne.

Der Katamaran startet im neuen Fahrplan jede gerade Stunde ab Friedrichshafen und jede ungerade Stunde ab Konstanz. Der erste Katamaran am Morgen ist somit der Katamaran um 6.02 Uhr ab Friedrichshafen und der Katamaran um 7.02 Uhr ab Konstanz. Am Samstag verschiebt sich gewohnheitsmäßig die Abfahrt auf 8.02 Uhr ab Friedrichshafen und 9.02 Uhr ab Konstanz.

Einfacher wird mit der Fahrplanreduktion auch die Durchführung der strengen Hygienemaßnahmen. Seit Montag wird der Katamaran täglich in seiner gesamten Fläche desinfiziert. „Zur bereits standardisierten Unterhaltsreinigung desinfizieren wir alle Flächen und Sitze auf und am Katamaran mit Hilfe einer Vernebelungsmaschine – vor allem auch wegen der Sitzpolsterung“, erklärt Schültke. Mit der Fahrplanumstellung auf einen 2-Stunden-Takt, benötigt man nur noch ein Schiff anstatt wie bisher zwei.

Zum Wochenende behält sich die Reederei eine weitere Fahrplanreduktion vor, möglicherweise sogar das komplette Aussetzen der Schiffsverbindung übers Wochenende. Reisenden wird empfohlen sich vor Fahrtantritt über Website, KatTicker und Fahrgastinformation am Hafen über die Abfahrtszeiten zu informieren. Fahrkarten gäbe es weiterhin am Automaten und als Handy-Ticket, es fänden jedoch nur noch Sichtkontrollen statt, um unnötige Kontakte zu vermeiden. Auch das ist eine Maßnahme im Zuge der Bemühungen den Covid-19 Virus einzudämmen.

Informationen zum Fahrplan gibt es auf der Website der Reederei unter www.der-katamaran.de. Des Weiteren informieren der KatTicker und Fahrgastinformationen über Änderungen des Fahrplans.

Alle Rechte vorbehalten

By