Flottenzuwachs bei der AG „EMS“ – Mit MS „Atlantis“ auf zur großen Hafen- und Emsfahrt

0
66
Foto: Katamaran auf dem Bodensee © Pixabay.com
Foto: Katamaran auf dem Bodensee © Pixabay.com

 
 
 

(lifePR) ( Emden-Außenhafen, 21.07.20 ) . Die Hafenbootflotte der AG „EMS“ hat Zuwachs bekommen, denn ab Mittwoch, den 22. Juli 2020 werden zusätzlich Fahrten mit MS „Atlantis“ ab Emden Hafentor angeboten. Neben der großen Hafen- und Emsfahrt, die vorbei an den Emder Hafenbetrieben, durch die Schleusen und bis zum Emder VW-Verladehafen führt, werden auch Tagesfahrten mit Landgang in Ditzum inklusive Fahrt zum Emssperrwerk angeboten. „Wir sehen dies als zusätzliche Attraktivierung des Angebotes ab Emden“, sagt AG „EMS“-Vorstand Dr. Bernhard Brons.

Die große Hafen- und Emsfahrt startet jeweils mittwochs und freitags um 09.45 und 13.45 Uhr sowie samstags um 11.45 und 15.45 Uhr und sonntags um 11.45 Uhr. Die Fahrzeit beträgt rund 2,5 Stunden.

Die Tagesausflugsfahrt mit Landgang in Ditzum findet jeweils donnerstags um 09.45 Uhr ab Hafentor statt. Die Ankunft in Ditzum ist für 11.30 Uhr vorgesehen, so dass Gäste bei einem zwei-stündigen Aufenthalt das malerische Fischerdorf erkunden können. Die Rückfahrt führt dann über die Ems in Richtung Sperrwerk, bevor es Richtung Emden geht.

Ferner werden jeden Donnerstag um 12 Uhr Fahrten auf der Ems ab Ditzum-Außenanleger offeriert. Während der 1,5-stündigen Fahrt über die Ems wird das Sperrwerk passiert und Kapitän Ralf Hanneken unterhält die Passagiere mit interessanten Erzählungen rund um den Fluss und die Natur drumherum.
MS „Atlantis“ ergänzt die Flotte der kleinen Einheiten bei der AG „EMS“. Neben MB „Ratsdelft“ und MB „Schreyershoek“ stehen für individuelle Törns auch noch MB „Engelke“ und MB „Falderndelft“ zur Verfügung. „Wir bieten mit unseren Hafen- und Grachtenfahrten ja bereits ein beliebtes Angebot im Emder Hafen“, sagt AG „EMS“-Prokurist Peter Eesmann. Aktuell kann dieses Angebot jedoch nur eingeschränkt angeboten werden, denn die Hygiene- und Abstands-Regeln der Corona-Pandemie erlauben auf MB „Ratsdelft“ aktuell nur eine Auslastung von 28 Personen, statt der normalen 76. „Unsere beliebten Grachtenfahrten können wir zurzeit leider nicht anbieten, da sich die neuen Regeln auf unserem MB „Schreyershoek“ nicht umsetzen lassen“, sagt Eesmann. Die AG „EMS“ hat nun ein alternatives Angebot, welches trotz Corona-Anpassungen 80 Gästen einen schönen Ausflug ermöglicht. „Wir haben die Werftzeit im Winter genutzt, um den Hauptsalon des Schiffes noch einmal richtig chick zu machen“, freut sich Brons. Der eigentliche Clou ist aber das Cabriodach des oberen Salons, welches bei Bedarf komplett eingefahren bzw. geöffnet werden kann.

Das Ausflugsangebot mit MS „Atlantis“ gilt zunächst bis zum 30.August 2020. Außerhalb des Fahrplans steht das Schiff für exklusive Charterfahrten zum Beispiel anlässlich von Geburtstagen, Familien- und Firmenfeiern oder auch zur feierlichen Seebestattung zur Verfügung.

Das Schiff
Das 26,6 m lange Schiff ist mit zwei Hauptmotoren von je 190 KW Leistung und einem Bugstrahlruder ausgestattet, was besonders gute Manövriereigenschaften bietet. Es ist für 200 Personen zugelassen und verfügt über zwei Salons auf zwei Decks sowie einem Außenbereich. Ein „Highlight“ im wahrsten Sinne des Wortes ist das Dach des oberen Salons, welches vollständig geöffnet werden kann. Zur Bewirtung der Fahrgäste verfügt MS „Atlantis“ über eine Bordgastronomie.

2018 wurde MS „Atlantis“ von der AG „EMS“-Gruppe erworben und wurde zunächst von April 2018 bis Ende der Saison 2019 bei der Reederei Cassen Eils in Cuxhaven für Ausflugsverkehre auf der Elbe bis nach Brunsbüttel, Fahrten zu den Seehundsbänken und zu exklusiven Charterfahrten eingesetzt. Zuvor fuhr es bis November 2017 auf der Schlei an der Ostsee, nachdem es in Bremerhaven unter dem Namen „Lale Andersen“ im Einsatz war. Das Schiff wurde 1999 im niederländischen Maasbracht bei der Schiffswerft P.H. Tinnemans & ZN.BV gebaut.

Der Name „Atlantis“ hat bei der zur AG „EMS“-Gruppe gehörenden Reederei Cassen Eils Tradition. Die Namensvorgänger waren „Atlantis I“ von 1954 bis 1969 und „Atlantis II“ zuletzt bis Dezember 2015 als Helgolandschiffe bei der Reederei Cassen Eils im Einsatz und haben die Reederei und den Helgolandverkehr geprägt.

Den Fahrplan und weitere Informationen findet man unter www.ag-ems.de/hafenfahrten.de, um vorherige Buchung wird gebeten.