Keine Kreuzfahrten in den USA bis Mitte September

0
895
Foto: Unterwegs mit dem Kreuzfahrtschiff © Thomas Wolter auf Pixabay
Foto: Unterwegs mit dem Kreuzfahrtschiff © Thomas Wolter auf Pixabay

 
 
 

Frühestens im Herbst werden die Megaliner wieder von amerikanischen Häfen auslaufen. Das hat die Cruise Lines International Association (Clia) am Freitag bekanntgegeben. Die Hürden der US-Gesundheitsbehörde CDC seien noch zu hoch, so der Branchenverband.

Die CDC hat ihre „No Sail Order“ nur bis zum 24. Juli befristet. Danach könnten die großen Kreuzfahrtreedereien theoretisch mit ihren Schiffen in US-Häfen wieder starten. Doch offenbar sind die Auflagen der Gesundheitsbehörde so hoch, dass die Reedereien davor zurückschrecken. Der Reedereiverband Clia will nun mit der CDC über die Maßnahmen zur Wiederaufnahme der Kreuzfahrten verhandeln, berichtet das Kreuzfahrtportal Cruisetricks.

Die Verlängerung des Kreuzfahrtstopps bis zum 15. September gilt allerdings nur für US-Häfen und für Schiffe mit mehr als 250 Passagieren und Crewmitgliedern. Die Wiederaufnahme von Kreuzfahrten in Europa ist davon nicht betroffen.