Papenburg: Nach mehr als 100 Jahren kehrt ein Schiff zurück

0
4061
Als Traditionsdampfschiff agiert die »Prinz Heinrich« künftig als schwimmende Botschafterin der maritimen Region zwischen Ems und Dollart mit regelmäßigen Anläufen in Papenburg. Der im Jahre 1909 auf der Meyer Werft erbaute Doppelschraubendampfer ist das älteste Seebäderschiff Deutschlands, die originalgetreue Renovierung gelang auch über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.
Als Traditionsdampfschiff agiert die »Prinz Heinrich« künftig als schwimmende Botschafterin der maritimen Region zwischen Ems und Dollart mit regelmäßigen Anläufen in Papenburg. Der im Jahre 1909 auf der Meyer Werft erbaute Doppelschraubendampfer ist das älteste Seebäderschiff Deutschlands, die originalgetreue Renovierung gelang auch über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Juni 2018. Eigentlich sorgen in Papenburg die neu erbauten Ozeanriesen für Furore. Jetzt kehrt ein Schiff der Meyer Werft nach mehr als 100 Jahren mit Passagieren an Bord an seine Geburtsstätte zurück: Am 7. Juni 2018 macht die »Prinz Heinrich« in Papenburg am Standort der „Alten Werft“ fest. Denn genau dort wurde das 37 Meter lange Schiff 1909 als Post- und Passagierschiff im Auftrag der Borkumer Kleinbahn- und Dampfschifffahrt erbaut (Baunummer 240). Mittlerweile ist die »Prinz Heinrich« das älteste Seebäderschiff Deutschlands.

  • Verein „Traditionsschiff »Prinz Heinrich«“ gelingt aufwändige Restaurierung

Dem Verein „Traditionsschiff »Prinz Heinrich«“ ist in den vergangenen Jahren nicht nur die aufwändige und erfolgreiche Restaurierung in den Originalzustand gelungen, sondern seit 2013 auch die parallele Einstufung der »Prinz Heinrich« als Nationales Kulturdenkmal durch die Bundesregierung sowie die Förderung des Projekts über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Mit einem Festakt am 9. Juni begrüßen sowohl Bernard Meyer (Meyer Werft) als auch Papenburgs Bürgermeister Peter Bechtluft den ältesten Doppelschraubendampfer an seiner Geburtsstätte im Hafen an der „Alten Werft“.

  • »Prinz Heinrich« als schwimmende Botschafterin der maritimen Region

Als Traditionsdampfschiff agiert die »Prinz Heinrich« künftig als schwimmende Botschafterin der maritimen Region zwischen Ems und Dollart mit regelmäßigen Anläufen in Papenburg.

Die erste buchbare Fahrt nach Papenburg startet am 7. Juni in Leer (Leer – Papenburg, 15 bis 19 Uhr), die erste Fahrt ab Papenburg am 10. Juni (Papenburg – Leer, 12 bis 16 Uhr). Bereits jetzt sind die ersten Fahrten über die Papenburg Marketing GmbH buchbar.

www.papenburg-marketing.de Telefon: 04961 – 839 60

Fahrten Traditionsschiff »Prinz Heinrich«

  1. Juni Leer – Papenburg 15:00 – 19:00 Uhr           30,- Euro
  2. Juni Papenburg – Leer 12:00 – 16:00 Uhr           30,- Euro
  3. Juli Leer – Emden 10:00 – 13:30 Uhr                  30,- Euro
  4. Juli Emden – Borkum 14:00 – 18:00 Uhr            35,- Euro
  5. Juli Leer – Borkum 10:00 – 18:00 Uhr                55,- Euro
  6. Juli Borkum – Emden 08:30 – 12:30 Uhr            35,- Euro
  7. Juli Emden – Leer 13:00 – 16:30 Uhr                 30,- Euro
  8. Juli Borkum – Leer 08:30 – 16:30 Uhr                55,- Euro

Die Papenburg Marketing GmbH, aus der Papenburg Tourismus GmbH entstanden, fördert das touristische Leben Papenburgs und vermarktet die Stadt als attraktive Destination. Dazu zählt die Entwicklung inhaltlicher und strategischer Konzepte, neuer Angebote sowie Eventreihen. Darüber hinaus betreibt die Papenburg Marketing GmbH das Besucherzentrum der Meyer Werft: Dieses hat sich mit jährlich 250.000 Gästen zu einem Besuchermagneten entwickelt und zählt zu den Top-Reisezielen in Niedersachsen.

————————————–

Und aus aktuellem Anlass noch ein wichtiger Hinweis: Wir nehmen bereits seit Jahren den Datenschutz sehr ernst, aktualisieren dazu EU-konform unsere Verteiler – und versuchen dabei im Interesse Aller, so unkompliziert wie möglich im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und der journalistischen Interessen zu handeln. Und nur so viele Daten zu speichern wie nötig. Diese Daten werden von uns ausschließlich für journalistische Zwecke gemäß Art. 6 Abs. 1 e) und f) DSGVO verwendet und nicht an andere Organisationen, Firmen oder Personen außerhalb unseres Unternehmens weitergegeben.

Sollten Sie der Zusendung künftig nicht mehr zustimmen wollen, können Sie sich jederzeit aus dem Verteiler austragen lassen. Erfolgt keine Abmeldung, gehen wir davon aus, dass Sie unsere Informationen weiterhin erhalten möchten, und Ihre Kontaktdaten bleiben somit gespeichert.

Wenn Sie eine Korrektur der Daten wünschen – bitte teilen Sie es uns mit. Darüber hinaus enthält die DSGVO ein Beschwerderecht. Die ausführlichen Bestimmungen finden Sie hier in den neuen Datenschutzrichtlinien auf unserer Web-Seite.